Main Menu
Login



 
Banner
Informationen zur Anlage

Hier einige Daten zur Anlage:

-    Maßstab 1 :87 HO ( gesprochen: hanull ) 16,5 mm Spurweite,
-    ca. 400 m Gleis Märklin K-Gleis) auf ca. 25 m2 Anlagenfläche,
-    81 Weicheneinheiten mit motorischen Antrieb,
-    insgesamt fast 100 Signale,
-    Sichtbarer Mindestradius: 850 mm (ansonsten 550 mm),
-    Maximale Steigung: 1 :28,
-    Etwa 15 - 20 Züge können eingesetzt werden,
-    Maximale Zuglänge: 3 Meter

Das Konzept der Anlage ist eine zweigleisige elektifizierte Hauptbahn mit einer eingleisigen, nicht elektrisch betriebenen Nebenbahn. An der Hauptbahn befinden sich 2 Bahnhöfe, der 7-gleisige Hauptbahnhof und der Trennungsbahnhof, in dem die Nebenbahn abzweigt. Hier kann eine betriebliche Besonderheit beobachtet werden: Züge der Nebenbahn, die vom Trennungsbahnhof zum Hauptbahnhof fahren, benutzen das linke Gleis der Hauptbahn. An der Nebenbahn gibt es einen Bahnhof, von uns „Bergbahnhof" genannt, in dem Zugkreuzungen (Begegnungen) stattfinden.
Auf der Hauptbahn verkehren alle Zuggattungen vom Güterzug bis zum ICE, wobei wir aus Gründen der Nostalgie auch historische Züge mit Dampfloks verkehren lassen; dieses sind: ein gemischter Güterzug mit einer Baureihe (BR) 45 und der Rheingoldzug mit einer BR 18.4 als Zuglokomotive bespannt.
Auf der Nebenbahn wird der Personenverkehr hauptsächlich mit Triebwagen der BR ETA 515 und VT 628 abgewickelt; der Arbeiterzug fährt mit 4 Umbauwagen (4yg) und einer V 100 als Zuglok nur frühmorgens und zum Feierabend. Der Güterzug wird von einer BR 85 gezogen; gelegentlich verkehren auch längere Güterzüge über die Nebenbahn, was einer betrieblichen Sonderbehandlung bedarf, weil damit keine Zugkreuzungen stattfinden können, da die Länge der Bahnhofsgleise nicht ausreicht.
Dem Hauptbahnhof ist ein Bahnbetriebswerk (Bw) angegliedert. Dort finden sie den großen Ringlokschuppen mit der Drehscheibe, die Behandlungsanlagen für Dampflokomotiven wie Bekohlung, Entschlackung, Besandung usw, Für die Elloks und Dieselloks steht ein Rechteckschuppen zur Verfügung. Rechts im Hintergrund sind die Dieseltankstelle und der Wasserturm zu sehen. Davor ist das Verwaltungsgebäude erbaut worden. dessen 3 Stockwerke voll eingerichtet sind. Viele Räume können einzeln beleuchtet werden. Über das BW-Gelände verteilt finden sie noch mehrere kleine Hütten und Bauten als da sind Öllager- da ist gerade ein Ölfaß ausgelaufen - Druckluftstation, Wartebude und Schrottbansen.

Die Anlage noch nicht fertig und, um ehrlich zu sein, sie darf es auch nicht werden! Auch kostet die Pflege einer so großen Modellbahn viel Mühe; oftmals bauen die Spinnen ihre Netze schneller als wir sie beseitigen können, Landschaftsbau und - pflege sind sehr aufwändig. Deshalb bemühen wir uns, Naturprodukte zu verwenden; Steine und Sande findet man vor der Haustüre, Unsere Laubbäume basteln wir aus Bindedraht und Plastikangußspritzlingen nur die Belaubung wird dazugekauft,
Der Fahrbetrieb wird auf Kunststoffgleis von Märklin (Mittelleiter) mit Digitalsteuerung der Züge abgewickelt und benötigt 3 bis 4 Personen.
Die Fahrzeuge sind Erzeugnisse aller namhaften Hersteller. Bei den Zugzusammenstellungen bemühen wir uns, dem Vorbild möglichst nahe zu kommen. In den Personenzügen fahren nur maßstäblich lange Wagen; dadurch ist die Länge eines Zuges mit 8 Wagen und Lok bereits zirka 2,70 m. Die 12 Gleise unseres Abstellbahnhofs haben alle die Länge von 3,00 m.